Loading

GHKit

mit dem kleinen Framework zum kompakten CMS

GHKit die perfekte Lösung für kleine und mittelgroße Firmenhomepages.

GHKit bietet weit weniger Funktionen als die großen Systeme wie Joomla, WordPress,... Aber sind diese Funktionen auch immer notwendig? Meine Erfahrung zeigt, dass weniger in vielen Fällen mehr ist.

Die Beweggründe, warum ich mein eigenes System (Framework/CMS) entwickelt habe, werde ich hier kurz erläutern: Bei vielen Webauftritten kleiner Firmen ändert sich selten etwas auf der Homepage. Eventuell 1 bis 2 mal in Monat. Entweder gibt es eine Aktion oder Ankündigung (z.b.: wir sind im Urlaub), oder neue Fotos, aber im Großen und Ganzen bleibt immer alles gleich. Seit der Geburt des CMS Joomla (früher unter dem Namen Mambo) habe ich mit Joomla gearbeitet. Ich entwickelte eigene Plugins, Templates und sogar eine kleine Komponente. Somit traue ich mich behaupten, dass ich mich sehr gut mit diesem CMS auskenne. Habe damit selbst viele Webauftritte erfolgreich und zu vollster Zufriedenheit meiner Kunden realisiert.

Joomla ist mittlerweile so groß und umfangreich geworden, dass es durch die vielen Möglichkeiten und Techniken schon unüberschaubar wird. Ständig müssen neue Patches installiert werden, da immer wieder Sicherheitslücken gefunden wurden, die dringend geschlossen werden müssen. Die Aktualität muss nicht nur für Joomla selbst, sondern auch für alle installierten Plugins und Komponenten in angemessenen Zeitabständen kontrolliert werden und dann gegebenenfalls installiert werden. Diese Updates können vom Kunden nicht selbst durchgeführt werden und somit muss dieser mit der Webagentur einen Wartungsvertrag abschließen um die Homepage sicher zu halten. Das kann dann schnell sehr teuer werden.

Und das alles obwohl sich an der Homepage nichts ändert.

Sicherheitsupdates müssen gemacht werden, da sich Hacker sonst Zugriff auf den Server machen können und im schlimmsten Fall an geheime Daten (Passwörter o.Ä.) kommen können. Auch die Homepage kann vollkommen zerstört werden, oder der Server kann zweckentfremdend als Datenspeicher genutzt werden. Ich wurde selbst Opfer mehrerer Hackerangriffe. Zuletzt waren 3 Kundenseiten (Joomla) von Hackern geknackt und ich hatte Mühe diese wieder herzustellen.

GHKit braucht diese Sicherheitsupdates nicht. Es ist ein kleines überschaubares System dessen Code niemand kennt. Durch meine jahrelange Erfahrung weiß ich wo die Schwächen eines Systems liegen und habe diese von Grund auf verhindert. Dennoch bietet GHKit alle Funktionen, die ein CMS braucht und ist nebenbei auch noch einfach zu bedienen.


Grundfunktionen

  • Passwortgeschützter Administratorbereich
  • Administratorbereich mit umschaltbarem Benutzer und Entwicklermodus
  • Contentverwaltung mit oder ohne WYSIWYG Editor
  • Upload von Bildern, Download-Dateien, usw. einfach per "Drag & Drop"
  • eigene Template-Engine
  • Möglichkeit mehrsprachiger Websites (bevorzugte Sprache wird automatisch erkannt und dahin weitergeleitet)
  • Offineschlatung (ev. für Wartungsarbeiten)
  • Schnittstelle zu phpContact (Kontaktformularsoftware)
  • Debugmodus
  • Responsive Design
  • suchmaschinenoptimiert